IG Metall Celle-Lüneburg
https://www.igmetall-celle-lueneburg.de/aktuelles/meldung/bbig-igm-jugend-spricht-mit-mdb-kirsten-luehmann/
20.11.2019, 05:11 Uhr

IGM Jugend

BBiG: IGM Jugend spricht mit MDB Kirsten Lühmann.

  • 04.06.2019
  • Aktuelles

IG Metall Jugend spricht in Celle mit Kirsten Lühmann über geplante Gesetzesänderung in der Berufsausbildung.

Die Bundesregierung hat eine Mindestvergütung für Auszubildende auf den Weg gebracht

 

 

 

 

• Der Entwurf des Berufsbildungsmodernisierungsgesetzes ist eine Novellierung des gesamten Berufsbildungsgesetzes. Im BBiG ist deutlich mehr als nur eine mögliche „Mindestausbildungsvergütung“ geregelt.

• IG Metall Jugend Celle sprach am Montag, den 20.05. mit MdB Kirsten Lühmann, SPD über den Gesetzesentwurf

• Geplante Änderungen im Berufsbildungsgesetz greifen zu kurz und führen oft zu keinen Verbesserungen für Auszubildende

• IG Metall Jugend fordert: Dual Studierende müssen in den Geltungsbereich des Berufsbildungsgesetzes aufgenommen werden

 

Unter dem Motto „Ein modernes Berufsbildungsgesetz – jetzt!“ hatte die IG Metall Jugend die Bundestagsabgeordneten der Regierungsparteien angeschrieben. Grund hierfür ist die gerade laufende Überarbeitung des Berufsbildungsgesetzes. MdB Henning Otte, CDU hatte auf dieses Schreiben nicht reagiert. MdB Kirsten Lühmann, SPD stellte sich den Fragen der Auszubildenden aus den Betrieben in und um Celle.

 

Dual Studierende benötigen endlich einen rechtlichen Rahmen für den praktischen Teil ihrer Ausbildung im Betrieb“, stellt Dominic Kobbe klar. „Viele bewegen sich während ihrer betrieblichen Praxisphasen im rechtsfreien Raum und sind in vielen Betrieben damit konfrontiert, ihre Ausbildungsmittel selbst finanzieren oder hohe Fahrtkosten tragen zu müssen. So bildet man keine Fachkräfte aus!“, erklärt Hanna von Grünhagen weiter. Beide sind im Ortsjugendausschuss aktiv.

 

Für die Aktiven der IGM Jugend muss ein modernes Berufsbildungsgesetz folgende Inhalte berücksichtigen:

  • Dual Studierende ins BBiG aufnehmen
  • Echte Lehr- und Lernmittelfreiheit
  • Ankündigungsfrist bei geplanter Nicht-Übernahme
  • Existenzsichernde Mindestausbildungsvergütung
  • Keine Schmalspurausbildungen

Für MdB Kirsten Lühmann gab es beim Gespräch viele neue Aspekte, die sie sehr positiv aufnahm und versprach sie mit ihren Bundestagskolleginnen und -kollegen zu diskutieren.

Unterschreibe unsere Petition an Bundesbildungsministerin Anja Karliczek sowie die Abgeordneten des Deutschen Bundestags! Wir wollen eine richtige und echte Reform des Berufsbildungsgesetzes, die die berufliche Ausbildung zukunftssicher macht:

 

https://junge-igm.zusammenhandeln.org/bbig-petition

 

 

 

 

 

 

 


Drucken Drucken